Geschäftsbericht
2020
33/44

III. ANGABEN ZUR BILANZ UND ZUR GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

A. Angaben zur Bilanz

1. Die Aufgliederung und Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens ist in dem als Anlage zum Anhang beigefügten Anlagengitter dargestellt.

2. Anteilsbesitz



Anteil am 
Kapital
%

Eigenkapital
per 31.12.2020

Jahresergebnis 
2019
 T
Bakenhus Biofleisch GmbH, Großenkneten
100

66.565,98
45.010,29
NIEDERSACHSEN WASSER Kooperations- und Dienstleistungsgesellschaft mbH, Oldenburg
100

209.173,35
112.533,81
NW Kommunale Dienste GmbH, Brake
100
166.905,53
–1.003,00
Stadt.Land.Grün GmbH, Brake
100*

1.819.750,57
223.651,45
OOWV Energie Komplementär GmbH, Brake
100

25.147,93
–870,55
Industriewasserversorgungsgesellschaft Nordwest-Niedersachsen mbH, Wilhelmshaven

100
716.844,87
26.571,54
Zweckverband KommunalService NordWest, Brake
33,3

2.164.528,84
11.659,43
KENOW GmbH & Co. KG, Bremen
25,1

12.449.750,87
–1.275.236,85
KENOW Verwaltungs-GmbH, Bremen
25,1
27.818,48
3.688,17
Nährstoffmanagement Niedersachsen eG, Oldenburg
892.554

24.017,02
–3.659,93
aquabench GmbH, Hamburg
8

701.973,99
46.758,96**
Harzwasser – Kommunale Wasserversorgung GmbH, Syke
5
29.747.890,56
1.365.374,91**
Wohnungsbaugesellschaft Wesermarsch mbH, Brake
4.57

20.301.106,26
64.464,98**

* Mittelbare Beteiligung über die NW Kommunale Dienste GmbH
** Der Jahresabschluss 2020 liegt noch nicht vor. Es werden die Vorjahreswerte dargestellt.


3. Die Pensionsrückstellungen wurden nach der sogenannten „Projected-Unit-Credit-Methode“ mit dem Erfüllungsbetrag ­angesetzt. Diese ermittelt den Wert einer Verpflichtung als versicherungsmathematischen Barwert des Anteils der Pensions­verpflichtung, der gemäß Rentenformel und Unverfallbarkeitsbestimmung zum Bewertungsstichtag als erdient gilt.

Vermögensgegenstände, die dem Zugriff aller übrigen Gläubiger entzogen sind und ausschließlich zur Erfüllung von Schulden aus Altersversorgungsverpflichtungen dienen, werden mit diesen Schulden verrechnet; entsprechend wird mit zugehörigen Aufwendungen und Erträgen verfahren.

Der zugrunde gelegte Zinssatz betrug 2,30 Prozent, die erwartete Gehalts- und Rentensteigerung 2,00 Prozent. Als biometrische Rechnungsgrundlagen wurden die Richttafeln 2018 G von Prof. Dr. Klaus Heubeck verwendet.

Bei den Pensionsrückstellungen ergibt sich zwischen dem Ansatz nach dem durchschnittlichen Marktzinssatz aus den vergangenen zehn Geschäftsjahren und dem Ansatz nach dem durchschnittlichen Marktzinssatz aus den vergangenen sieben Geschäfts­jahren ein Unterschiedsbetrag im laufenden Geschäftsjahr in Höhe von T€ 164.

Zu einigen Pensionszusagen bestehen Versorgungsrücklagen bei der Versorgungskasse Oldenburg, die Deckungsvermögen im Sinne des § 246 Absatz 2 Satz 2 HGB darstellen und daher mit der Pensionsverpflichtung in Höhe des beizulegenden Zeitwerts von T€ 55 (Vorjahr: T€ 52) saldiert wurden. Die Anschaffungskosten des Deckungsvermögens betragen T€ 47 (Vorjahr: T€ 46). Die verrechneten Erträge aus dem Deckungsvermögen betragen T€ 1 (Vorjahr: T€ 1). 

Durch die Zusatzversorgung der Arbeitnehmer aufgrund des Tarifvertrags für kommunale Versorgungsbetriebe (TV-V) ergibt sich eine mittelbare Pensionsverpflichtung gemäß Artikel 28 EGHGB. Der Arbeitgeber hat den Arbeitnehmer nach Maßgabe des ­§ 18 des TV-V bei der Versorgungskasse des Bundes und der Länder (VBL) zu versichern. Aufgrund des Finanzierungsverfahrens der VBL (sogenannte Anwartschaftsdeckungsverfahren) ergibt sich aus handelsrechtlicher Sicht eine mögliche Unterdeckung der bestehenden Verpflichtung. Eine Aussage über die Höhe des auf den Verband entfallenden, nicht durch Kassenmittel der VBL gedeckten Anteils der Unterdeckung kann nach derzeitigem Stand nicht getroffen werden. Der VBL-Umlagesatz beträgt wie im Vorjahr 8,26 %, hiervon hat der Arbeitgeber 6,45 % zu tragen. Im Wirtschaftsjahr 2020 wurden T€ 2.811 (im Vorjahr T€ 2.688) auf umlagepflichtige Löhne und Gehälter an die VBL gezahlt.

4. Die Steuerrückstellungen über insgesamt T€ 4.476 enthalten mit T€ 2.715 Zuführungen aufgrund der Feststellungen der Betriebsprüfung in 2020 für die Jahre 2011 bis 2015. 

5. Die sonstigen Rückstellungen setzen sich wie folgt zusammen:



 


2020
T€

2019
 T€
Kostenüberdeckungen


3.832

5.258
Klärschlammentsorgung/Entleerung Schönungsteiche


3.027

3.043
Ausstehende Rechnungen


2.328

2.310
Verbrauchsabrechnung


1.672

1.579
Entleerung Absetzteiche


888

1.361
Rekultivierungsverpflichtungen


894

828
Überstunden, Zeitzuschläge, Guthabenstunden


817

659
Altersteilzeit


788

384
Abschluss- und Prüfungskosten, Steuerberatungskosten


394

365
Urlaub


273

266
Künftige steuerliche Außenprüfung


81

249
Archivierung von Geschäftsunterlagen


216

213
Berufsgenossenschaft


445

142
Prozesskosten


84

84
Sonstige


0

60




15.737

16.797